Ersatzneubau Verbindungstrakt Kindergarten

Unterdorf - Unterstammheim - ZH

Projekt 2016-2017

Ausführung 2017-2018

Auftragsarbeit für me. architektur ag

Thomas Schläpfer - Konzept, Gestaltung, Werk- und Detailplanung

 

 

Der in die Jahre gekommene Verbindungstrakt genügte den heutigen Bedürfnissen des Kindergartens nicht mehr, deshalb entschied sich die Bauherrschaft für einen Neubau. Die Rolle des Zwischenbaus als Hauptzugang und Drehscheibe für verschiedene Raumbeziehungen sollte gestärkt werden. Der Durchgang vom Haupteingang zum Garten ist ebenso von Bedeutung wie die Verbindung zwischen dem historischen Kindergarten und dem Erweiterungsbau aus den 1980er Jahren.
Um die räumlichen Beziehungen erlebbar zu machen wird das Erdgeschoss weitgehend offen gestaltet. So wird die Verbindung zwischen den beiden Schulbauten und der Durchgang von der Seite des Eingangs zum Garten gewährleistet.  Das Obergeschoss wird als Passerelle geschlossener gehalten und gewährt Ausblicke auf die Umgebung. Sämtliche Masse der Möbel sowie die Höhe der Fensteröffnungen sind auf die Grösse der Kinder abgestimmt. Die unkonventionellen Fensteröffnungen sind eine Anlehnung an die (kindliche) Verspieltheit und an die Gabe die Welt mit magischen Augen zu sehen. Zudem verleihen die Fensteröffnungen dem Verbindungstrakt eine formale Eigenständigkeit. Er soll als neutraler Vermittler zwischen den unterschiedlichen Zeiten stehen, in welchen der
historische Kindergarten und die Erweiterung entstanden sind.

 

 

Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Grundriss Obergeschoss
Längsschnitt
Längsschnitt
Querschnitt
Querschnitt

alter Verbindungstrakt